Haben Sie einen Lieblingsmonat, gibt es ihre geliebte Jahreszeit?

Wenn ich Anfang September aus meinem Sommerurlaub komme, dann finde ich in den Geschäften bereits Weihnachtsgebäck, am 27. Dezember findet sich so mancher Tannenbaum bereits auf der Straße wieder (obwohl die Weihnachtszeit da erst begonnen hat), vier Wochen vor Ostern – mitten in der Passionszeit ist schon alles österlich geschmückt und manche Menschen schauen mich komisch und fast beleidigt an, wenn sie mir mitten in der Karwoche „Frohe Ostern“ wünschen und ich nicht ebenso zurückgrüße, weil ich gedanklich und stimmungsmäßig mitten im Vorbereiten der Karfreitagspredigt bin.

Es wird schwerer, im Rhythmus des Jahres und des Kirchenjahres zu leben, aber es ist möglich. Es liegt an mir, es liegt an uns. Ob wir uns hetzen und bestimmen lassen, etwa von der Werbung eines Supermarktes, der uns Dinge frühzeitig Dinge verkaufen will, weil er Angst hat, wie könnten sie sonst später woanders kaufen.

Es liegt an uns, ob wir uns leben lassen oder die Zeit und die Themen selbst bestimmen.